Bodo Rott from outside

Bodo Rott works as a painter, draftsman, printer and -occasionally- a writer on art.

His visual artwork spans from drawing with ink, watercolour, lithography and silkscreen-printing to oilpainting.

Bodo Rott is a figurative painter. His personnel he calls nonchildrenchildren, as his youthful figures act within the realm of childhood but mix it with unseen vitality and force.

This artificial world he uses as a poetic mirror of his experiences and of his ideas about painting.

Three main bodies of painting can be grouped:

There are paintings with a black background that look like sketchy figurative scenes on blackboard.

Another series shows figures in bright colours, the image giving the look of worn off paintings.

The most recent body of work is called Hortus Convulsus (i.e. The Distorted Garden). These paintings deal with landscape in a differnet way showing it as a tapestry-like underwood wherein plants as individualised characters fight for presence. In these paintings Bodo Rott blends a paste-it-like language, the style of biological illustrations and the trompe lóeil- like illusion of cast shadows into a peculiar overall effect of immense three-dimensional plasticity, thus conveying the impression of the spectator trailing away. It is the vitality of nature that is faced here.

About his work he says:

"As every artist I am looking for the clearness of solution but- in my case –merely under the applicable extent of challenges."

 

 

 

Bodo Rott von aussen

 

 

Die Bilder von Bodo Rott befremden durch ihre Ambivalenz, einen Twist, eine Drehung, die die Betrachter schwindeln macht.

 

Die großformatigen Ölgemälde der jüngsten Werkgruppe, der „Hortus Convulsus“ wie ihn der Maler nennt, jonglieren verblüffend mit der Tiefe des Raumes. Der Name bedeutet „Verzerrter“ oder „Verdrehter Garten“ und spielt ironisch an auf den „Hortus Conclusus“ der christlichen Ikonographie. Tatsächlich handelt es sich geradewegs um das Gegenteil einer mit Ertragsabsicht optimierten Natur, sondern eher um ein Stück inneres Unterholz vom Bildrahmen gerade noch umfriedet.

Die „Nichtkinderkinder“, der bildnerische Kosmos, der Rotts künstlerisches Profil begründete, sind der Statur nach Kind. Sie tummeln sich im „Hortus“, kochen, laufen, springen, verkleiden sich oder stellen sich in Zweierreihe auf. Ihr Gesichtsausdruck aber verschiebt ihre Anmutung ins Mehrdeutige.

 

Das Nebeneinander der holzschnittartigen Schnipsel wird zu einem Ganzen, bei dem das Historische mitschwingt, aber eigenen Wirkungsweisen folgt. 

 

Man kann sagen, der Künstler simuliert mit klassischen Mitteln mittelalterliche und barocke Topoi, die er auf diese Weise verfremdet. Damit kommentiert er die Malerei als Darstellungsform und mit seinen Gestalten unsere Gegenwart als Lebenswelt. „Sie geben uns das Stück: Wie Ihr lebt. (Andreas Strobl).“

 

 

 

 

 

„Bodo Rotts Rankgitter, die er irgendwann einmal im Hortus Convulsus des Eichstätter Klostergartens als Feier des Wuchernden und miteinander Verschränkten in einer Zeitgleiche aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft erlebt hat, und nun immer wieder aufs neue in Bilder überträgt und weiterentwickelt, lassen den Begriff von Landschaft, den jeder von uns mitbringt, zu dem werden, was Landschaft in Wirklichkeit ist: eine vielgesichtige Räumlichkeit, die sich als Gegenüber entzieht und sich nur in der Teilnahme erschließen lässt.“  Andreas S. Neufert, Bodo Rott - Nobodaddy´s Land


Malerei 2019- 2020

Stoppelfeld-Die Zukunft geht vertikal
(Hortus Convulsus 19)
2020
200 x 190 cm
Öl/Tuch
Park (Hortus Convulsus 17)
2020
200 x 190 cm
Öl/Tuch
Familienstiftung Ruth Merckle, Gut Hohen Luckow
Fasten Your Eyeballs-Here Comes the Future (Hortus Convulsus 18)
2020
150 x 140 cm
Öl/Tuch
Der Ursprung- Grüße aus Berlin
(Hortus Convulsus 14)
2019
130 x 160 m
Öl/Tuch
Privatsammlung Berlin
Atelier
(Hortus Convulsus 12)
2019
200 x 180 cm
Öl/Tuch
 

 

 

 

 

 

 

Malerei 2017-2018

Neukölln zum Mitnehmen
(Hortus Convulsus 10)
2018
160 x 130 cm
Öl/Tuch
Privatsammlung Berlin
Dree Keneesen metem Keentrebees
(Hortus Convulsus 9)
2018
160 x 130 cm
Öl/Tuch
Privatsammlung Frankfurt/M
Kindergarten-Du wirst bestimmt abgeholt
(Hortus Convulsus 11)
2018
160 x 130 m
Öl/Tuch
Nacht-Freistatt der Schädlinge_Kronblumen schweben vorüber (HC8) 2016
Night-Sanctuary of vermin/Petals fly (HC8) 2016
160 x 130 cm
Öl/Tuch

Malerei 2015-2016

Sci-Fi von gestern- Esoterik von morgen
(Hortus Convulsus 5)
2016
160 x 130 cm
Öl/Tuch
Privatsammlung Berlin
Hortus Convulsus (3) 2016
200 x 190 cm
Öl/Leinwand
Hortus Convulsus (4) 2016
160 x 130 cm
Öl/Köper
Hortus Convulsus 2016
160 x 130 cm
Öl/Bw
Privatsammlung Berlin
In die feuchten Wälder gehen 2015
160 x 130 cm
Öl/Bw
Privatsammlung Berlin
AlswirallenochGeheimnissehatten 2016
120 x 130 cm
Öl/Leinwand
Privatsammlung Berlin
Firmling 2015
120 x 140 cm
Öl/Bw
Privatsammlung Frankfurt/M
Schule der Königinnen 2016
130 x 110 cm
Öl/Köper
Privatsammlung Dresden
Lehrstunde 2015
60 x 50 cm
Öl/Bw
Privatsammlung
 

Malerei 2013 -2014

Muttertag 2014
60 x 50 cm
Öl/Lw
Privatsammlung
Mensch und Tier 1( Dompteuse) 2014
60 x 50 cm
Öl/Lw
Privatsammlung Dresden
Sänger 2014
80 x 100 cm
Öl/Bw
Privatsammlung München
Sendestation 2014
50 x 60 cm
Öl/Lw
Privatsammlung München
Als wir alle noch heirateten 2014
150 x 140 cm
Öl/ Köper
Modenschau 2013
160 x 130 cm
Öl/Bw
Privatsammlung Berlin
Sprung 2014
60 x 50 cm
Öl/Lw
Privatsammlung Dresden
Einfach weiter 2013
160 x 130 cm
Öl/Bw
Privatsammlung Berlin

Malerei 2010 bis 2012

Modenschau 2012
160 x 130 cm
Öl/Bw
Privatsammlung Miami, USA
Im Garten 2011
130 x 160 cm
Öl/Lw
Privatsammlung Berlin
Großes Fest 2012
200 x 190 cm
Öl/Lw
Grosser Stolz 2012
150 x 130 cm
Öl/Bw

Malerei 2007 bis 2009

Abrieb 4 2008
70 x 100 cm
Aquarell/Gouache
Abrieb 3 2008
70 x 100 cm
Aquarell/Gouache
Snodder 2009
50 x 60 cm
Öl/Bw
Privatsammlung München
Uhr 2009
130 x 110 cm
Öl/Bw
Privatsammlung
Streichelzoo 2007
50 x 60 cm
Öl/Bw
Schulklasse 2007
50 x 60 cm
Öl/Bw
Privatsammlung Berlin